Minze

Das Kraut aller Kräuter trägt die Kraft von 15 verschiedenen Heilpflanzen in sich. In der Volksmedizin wird die Minze vor allem wegen ihrer antibakteriellen und antiseptischen Wirkung geschätzt.

„Kraut aller Kräuter“ Minze

In vielen Teemischungen wirkt sich Pfefferminze günstig aus, sie unterstützt die  Wirkung anderer Kräuter.

Pfefferminze -Tee

wirkt schmerzstillend bei Magen- und Darmbeschwerden,  krampflösend,  beruhigend unterstützt die Galle.
M i n z e hat einen positiven Einfluss auf das Nervensystem, lindert Kopfschmerzen und Anspannung und hilft bei Schlaflosigkeit. Bei rheumatischen Beschwerden legt man das überbrühte Kraut auf die schmerzenden Stellen.
Achtung!  Babys und Kleinkinder dürfen keine Pfefferminze bekommen, da das enthaltene Menthol bei ihnen Atemprobleme hervorrufen könnte.

Es gibt viele unterschiedliche Minzearten, sie unterscheiden sich in Aussehen und Aroma. Wer nur die Heilkraft sucht, nimmt Pfefferminze. Für Aroma und Geschmack auch alle anderen Sorten, zur Gesundheit tragen auch sie ihr Scherflein bei.

KräutERleben ist Stephen Fry proof dank caching durch WP Super Cache